Kunterbunte Riesenstifte schmücken ab sofort das Außengelände am GPZ Marienstift.

Kunst entdecken und gemeinsam gestalten. Das war die Intention von EKH-Geschäftsführer Thoralf Bode, als er mit der Künstlerin Lydia Schönberg aus Schwarzenberg vom...

weiterlesen

Bereits Anfang des Jahres 2017 entschied sich die EKH dazu, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, ihren Beitrag zur Treibhausgas-Emissionsreduzierung zu leisten.

Dabei geht es den handelnden Personen nicht um plakative Parolen und...

weiterlesen
weitere Meldungen

Sozialstation am Marienstift, Antonshöhe

Ziel unseres Handelns

Ziel unserer Arbeit ist es, unseren Patienten das Verbleiben in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen; Unabhängigkeit, Lebensqualität und Wohlbefinden wiederzuerlangen, zu erhalten oder zu fördern.

Unser Verständnis vom Umgang mit dem Patienten
"Wir pflegen unsere Patienten, wie wir selbst gepflegt werden möchten."


Die Achtung vor der Würde des Menschen, dem Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit sowie dem Recht auf Selbstbestimmung bildet die Grundlage unserer Pflegetätigkeit und Beziehung zum Patienten. Der uns anvertraute Patient steht im Mittelpunkt all unserer Bemühungen. Er ist unser Partner, den wir in alle pflegerischen Entscheidungen einbeziehen und dessen Wünsche und Bedürfnisse wir mit den fachlichen und organisatorischen Voraussetzungen soweit wie möglich zu vereinbaren versuchen. Wir streben eine von Vertrauen und Wertschätzung geprägte Beziehung an, die bedeutet, dass wir als Gast im Hause unserer Patienten ein Höchstmaß an Privatsphäre wahren.

Unser Verständnis von Pflege

Unser pflegerisches Handeln gründet auf der Theorie der systemischen Einheit Mensch, Familie und Umwelt nach Marie-Luise Friedemann. Die Pflege wird als Dienstleistung auf allen Systemebenen verstanden (Individuum, Familie, Interaktionssysteme). Die Pflege des Individuums schließt die Familie und die Umweltsysteme in den Pflegeprozess mit ein. Das Ziel unserer Pflege ist es, Prozesse aufzuzeigen, die dem System das Streben nach Kongruenz erleichtern (ressourcenorientierte Pflege). Pflege wird nicht verabreicht, sondern ausgehandelt und besprochen.

Unser Verständnis von Kooperation, Integration und Vermittlung

Wir nehmen pflegende Angehörige als Familienmitglied des Patienten und Kooperationspartner wahr, die wir, soweit es dem Wunsch des Patienten entspricht, in das Pflegegeschehen integrieren. Kooperation und Vermittlung mit angrenzenden therapeutischen Berufen und Dienstleistungen ist für uns ein Merkmal professionellen Handelns. Wir beraten nicht nur unsere Patienten, sondern sind für alle an der Pflege beteiligten Personen Ansprechpartner. Wir stehen bei allen Fragen rund um die Themen Pflege, Krankenkassen, Pflegekassen und Sozialhilfeträger hilfreich mit Informationen zur Seite.

Unser Verständnis von Qualität und Professionalität

Wir verpflichten uns zu regelmäßigen Fortbildungen, bringen unser Wissen im Team ein und setzen neu erworbene Erkenntnisse einheitlich um. Wir orientieren uns an den von uns erstellten und regelmäßig überprüften Pflegestandards. Darüber hinaus wenden wir Maßnahmen der internen Qualitätssicherung, wie z.B. Pflegevisiten, an. Als Mitglieder eines Teams nehmen wir uns bewusst wahr und streben eine von Respekt, Vertrauen und gegenseitiger Unterstützung geprägte Zusammenarbeit an.

Unser Verständnis von Organisation und Management

Wir gestalten unsere Arbeit wirtschaftlich und unter Beachtung rechtlicher Aspekte. Wir sind bestrebt, Materialien und Hilfsmittel nach umweltbewussten und ökonomischen Kriterien auszuwählen und einzusetzen.

Sind Sie neugierig geworden?

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen?
Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf - wir freuen uns!