Foto: Georg Ulrich Dostmann

Zum Ende des Jahres 2020 hat die Geschäftsführung der EKH mbH beschlossen, eine Patenschaft für einen Chinaleoparden zu übernehmen.

Auch für den „Zoo der Minis“ in Aue bedeuten die aktuellen Corona-Pandemiemaßnahmen erhebliche wirtschaftliche…

weiterlesen

Nach 2018 und 2019 erhält die EKH mbH auch in diesem Jahr das Bonitätszertifikat der Creditreform, Deutschlands führender Wirtschaftsauskunftei.

Das Siegel steht für zuverlässige Geschäftsbeziehungen und höchste solvente Zahlungsfähigkeit. Damit…

weiterlesen

EKH übernimmt Patenschaft

Zum Ende des Jahres 2020 hat die Geschäftsführung der EKH mbH beschlossen, eine Patenschaft für einen Chinaleoparden zu übernehmen.

Auch für den „Zoo der Minis“ in Aue bedeuten die aktuellen Corona-Pandemiemaßnahmen erhebliche wirtschaftliche Einschnitte. Im Dezember musste der Zoo leider wieder schließen

Foto: Georg Ulrich Dostmann

Zum Ende des Jahres 2020 hat die Geschäftsführung der EKH mbH beschlossen, eine Patenschaft für einen Chinaleoparden zu übernehmen.

Auch für den „Zoo der Minis“ in Aue bedeuten die aktuellen Corona-Pandemiemaßnahmen erhebliche wirtschaftliche Einschnitte. Im Dezember musste der Zoo leider wieder schließen und so fallen auch die wichtigen Einnahmen durch Zoobesucher weg. Um die Tiere sowie den Zoo zu unterstützen, haben wir uns für eine Patenschaft der Chinaleopardin „Lila“ entschieden.

Wir übernehmen gerne diese Verantwortung und möchten damit auch einen Beitrag zum Erhalt der Einrichtung in dieser schwierigen Phase leisten. Chinaleoparden gelten als Unterart des Leoparden als kleinste Großkatze. In Aue ist mit Chinaleopardin „Lila“ eine Vertreterin dieser Rasse zuhause.

Im Auer Zoo leben mehr als 400 tierische Minis, darunter alle weltweit kleinsten Haustierrassen und viele sehr seltene Miniformen aus der Wildnis, welche den Besuch zu einem ganz besonderen Erlebnis machen.